Viele Schaulustige ließen es sich nicht nehmen, am Samstag den 19.10.2019 bei der Hauptübung der Freiwilligen Feuerwehr Hausen im Tal zuzuschauen. Wieder einmal hatte die Abteilung zusammen mit der Jugendfeuerwehr und der Abteilung aus Beuron gezeigt, wie gut sie Hand in Hand im Einsatz zusammenarbeiten.

Die Gesamtwehr der Freiwilligen Feuerwehr Beuron wurde mit dem Stichwort „Brand im Talhof bei Langenbrunn – Personen vermisst“ um 15:55 Uhr zur Jahresübung alarmiert. Die Abteilung Hausen im Tal rückte um 15:59 Uhr mit dem Mannschaftstransportwagen (MTW) und dem Löschgruppenfahrzeug LF 10 an.Die Abteilung Beuron traf 6 Minuten Später mit Ihrem LF 8/6 ein.

Unter der Einsatzleitung von Ralf Haselmeier, der unteranderem mit Wolfang Rack die Übung auch ausgearbeitet hatte, wurde nach eintreffen der Kammeraden umgehend die Menschenrettung eingeleitet. Neben der Menschenrettung und Brandbekämpfung galt es auch eine Wasserversorgung über ca. 200 Meter aufzubauen, diese Aufgabe übernahm die Beuroner Abteilung. Gefahren an der Einsatzstelle ergaben sich unteranderem durch eine angrenzende E – Bike Lagerhalle, welche unmittelbar nach dem Verlegen der Schlauchleitungen mittels Riegelstellungvom Überbgreifen des Brandes geschützt wurde. An der Übung waren 20 Mann mit drei Fahrzeugen beteiligt.

Die Übung verfolgten etwa 20 Bürger, darunter auch einige Kinder und Jugendliche der Gemeinde Beuron, Bürgermeister Osmakowski-Miller, Mannfred Frei vom Talhof und Mitglieder der Jugendfeuerwehr waren ebenfalls aufmerksame Beobachter dieser Übung. Auch die Altersmannschaft nahm an der Übung teil und sicherte den Bahnübergang, sodass keine Fahrzeuge in den Übungsbereich einfahren konnten. Bei der Übungsbesprechung im Talhof zeigte sich Kommandant Wolfgang Rack äußerst zufrieden mit dem Übungsablauf, „die Übung ist klasse gemeistert worden und es gab nichts zu beanstanden“

Kategorien: Übung

Loading